Zahnersatz im Ausland


Künstliche Zähne aus Stammzellen

Noch ein paar Jahre kann es dauern, bis die Zahnmedizin den Zahnersatz völlig revolutionieren könnte.

Bereits jetzt ist es in Tierversuchen gelungen, durch körpereigene Stammzellen neue und vor allem eigene Zähne zu züchten. Ein weiterer Traum des Menschen könnte wahr werden. Keine Femdkörper in Form von Zahnprothesen und keine langwierigen Operationen mit Zahnimplantaten wäre mehr nötig. Zumindest für diejenigen, die es sich leisten können. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn neben weitaus weniger Eingriffen, ist die Haltbarkeit von einem echten und lebenden Zahn bisher unübertroffen. Statt eines Zahnimplantates wird in den menschlichen Kiefer die Stammzelle gepflanzt. Wie ein keim oder ein Samen. Nach 2 Monaten kann sich daraus ein vollständiger und neuer Zahn entwickeln.Aber auch außerhalb Europs im fernen Japan ist Wissenschaftlern gelungen, künstliche Zähne zu erschaffen und erfolgeich zu implementieren. Der künstliche Zahn hatte exakt die gleichen Eigenschaften wie der echte Zahn inklusive Zahnschmelz, Nerven, Knochen und Blutgefäßen. Derartige Entwicklungen könnten die Arbeit von Implantologen (zumindest ansatzweise) überflüssig machen. Wer setzt sich schon unehte Zähne ein, wenn er ganz neue bekommen kann?