Zahnästhetik im Ausland


Zahnspangen der neuen Generation

So wird’s ein strahlend schönes Lächeln: „unsichtbare“ Zahnspangen! Zahnspangen werden mittlerweile in jedem Alter getragen – nicht nur mit Zwanzig oder Dreißig – auch noch mit weit über Vierzig! Und das ist auch gutso. Schließlich wollen wir in jedem Alter ein wunderschönes Lächeln haben, oder!? Denn gerade viele Erwachsene leiden sehr stark an schiefen oder zu eng stehenden Zähnen. Was heute nicht mehr unbedingt sein muss, sind die – auch schon von weitem – auffallenden Metallbrackets. Die Kieferorthopädie hat verschiedene

Behandlungsmöglichkeiten zur Wahl. Es gibt so etwas wie (fast) „unsichtbare“ Methoden, um die Zähne wieder „in Form“ bringen zu können: mit der Lingualtechnik ist es möglich, die Brackets innen an die Zähne anzubringen. Somit sind sie praktisch nicht zu sehen. Wichtig: die Pflege der Zähne ist durch die Brackets aufwendiger und anfangs haben einige Probleme mit dem Sprechen – was aber reine Gewöhnungssache ist. Kostenpunkt für diese Variante: zwischen 3000 bis 6000 Euro. Fast unsichtbar ist das Invisalign-Verfahren. Hier trägt der Patient anstelle von Metallbrackets - jeweils im Rhythmus von zwei Wochen - maßgeschneiderte und sehr feine Kunststoffschienen. Diese werden immer wieder ausgetauscht – in dieser Zeit verbraucht der Patient zwischen zehn bis 50 Schienen. Die Schienen sind absolut unauffällig und können vor allem zum Zähneputzen und Essen einfach rausgenommen werden. Wichtig: das Invisalign-Verfahren ist nur für leichtere Fehlstellungen geeignet. Die Schienen sollten bis zu zwei Jahre lang durchgängig getragen werden. Die Kosten für diese Methode liegen bei 4500 bis 6000 Euro.